Salzburg und sein grüner Kern

Salzburg und sein grüner Kern

Ganz so wie seine noch viel berühmtere Mozartkugel zeigt auch die Stadt Salzburg selbst in ihrem Kern: grün! 3.500 Hektar der Fläche der Landeshauptstadt sind seit 1985 als Teil der Grünlanddeklaration von jeder weiteren Verbauung ausgenommen – ein schon damals überaus bemerkenswerter Schritt. Vor allem im Süden der Stadt konnte so ein wertvoller Grüngürtel bis heute weitgehend erhalten bleiben. Welche Konsequenzen hatte diese europaweit beinahe einzigartige Maßnahme? Und welche „Ökosystemleistungen“ liefert das Grüne Salzburg?

Mit Univ.-Prof. Dr. Jürgen Breuste, einem international renommierten Stadt- und Siedlungsökologen der Universität Salzburg, begab sich GeoComPass auf Wanderung durch den Salzburger Süden. Startpunkt bildete das neue Universitätsgebäude „Unipark“ in Salzburg-Nonntal – eine Architektur im Grüngürtel, die selbst aber durchaus noch mehr Grün, etwa auf der Dachterrasse, zeigen könnte. Nahe der Erhardkirche zeigt eine Hochwassermarke die ursprünglich überschwemmungsgefährdete Situation des heute sehr begehrten Stadtviertels Nonntal. Mit einem Rundgang durch den artenreichen Hans-Donnenberg-Park und einem kenntnisreicher Blick in die Kleingartenanlage Thumegg verdeutlichte Prof. Breuste die unterschiedlichen Herangehensweisen und Ansprüche von städtischem Grün. Das Gebiet durchzieht der Almkanal, ein ebenfalls von Menschenhand entstandener Bestandteil des grünen Salzburg, dessen Ränder so wie die Umgebung des Leopoldskroner Weihers zum Teil sehr exquisite Wohnanlagen einnehmen. Über den ökologisch wertvollen Bestand von Kopfweiden am Almkanal folgte die insgesamt vierstündige Fußexkursion dem Verlauf dieses mittelalterlichen Wasserweges bis zur Praxmayermühle. Prof. Breustes pointierte wie fundierte Erläuterungen haben der Exkursionsgruppe die Augen für ökologische, aber auch städtebauliche und planerische Probleme und Konflikte im Grünlandbereich im Süden Salzburgs geöffnet: interessante Einblicke jenseits von Mozartkugel und Sound of Music, wie auch die Passauer Gäste der Exkursionsgruppe versicherten.

 

Gruppenphoto GeoComPass UNTERWEGS “Das Grüne Salzburg”, mit Univ.-Prof. Dr. Jürgen Breuste (obere Reihe, 3. v.re.).

Bildnachweis: Gruppenphoto: Werner Gamerith, weitere Photos: Mag. Georg Hammerl (Bild 1 bis 3) und Werner Gamerith (Bild 4 bis 9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.