Der Untere Inn - Aktuelle Entwicklungen für Auen und Stauräume

GeoComPass REGIONAL | Die künstliche Energielandschaft entlang des Unteren Inns bietet auch ökologische Chancen - wenn die Kraftwerksbetreiber zu entsprechenden Planungen und Investitionen bereit sind. Welche Rolle spielt dabei die Belebung der alten Auen?

GeoComPass REGIONAL | Die künstliche Energielandschaft entlang des Unteren Inns bietet auch ökologische Chancen - wenn die Kraftwerksbetreiber zu entsprechenden Planungen und Investitionen bereit sind. Welche Rolle spielt dabei die Belebung der alten Auen?

Referent/in

Zauner, Gerald
Dipl.-Ing. Dr.
Herrmann, Thomas
Dipl.-Ing.

Start

12. Dezember 2022 - 19:00

Ende

12. Dezember 2022 - 21:00

Adresse

Hörsaal 9, Innstraße 31, 94032 Passau   Zu Google Maps

Seit einigen Jahren planen die Kraftwerksbetreiber am Unteren Inn vor allem für die Staustufen Ering-Frauenstein und Egglfing-Obernberg umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung der ökologischen Situation. Dazu zählen weitläufige Umgehungsgewässer, zum Teil großflächige Veränderungen im Bereich der Stauräume (Nebenarme, Altwässer, Inseln) oder auch Ansätze, die alten Auen wieder zu beleben. Grundlage für diese Planungen sind umfangreiche Erhebungen zu Fauna und Flora der Auen vor allem in den Jahren 2015 und 2016. Auch die Stauräume selbst und ihre Entwicklung sind Gegenstand der Betrachtungen. Die Maßnahmen wurden mittlerweile am Stauraum Ering weitgehend abgeschlossen, an der Staustufe Egglfing-Obernberg sind in Arbeiten noch in vollem Gange (2018). Sie setzen in ihrer Dimension und mit innovativen Ansätzen neue Eckpunkte für die landschaftliche Entwicklung am Unteren Inn.

Bildnachweis: Wolfgang Lorenz

MEHR INFOS

Webseite

https://www.geocompass.de

Telefon

(0851) 509 2731

E-Mail

info@geocompass.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.