Präsidium:

Präsident: Prof. Dr. Werner Gamerith (gamerith@uni-passau.de)

Vizepräsident: Prof. Dr. Dieter Anhuf (anhuf@uni-passau.de)

Vizepräsidentin: OStRin Heike Holzleiter (heikedancker@hotmail.com)

Vizepräsident: OStD Guntram Kraus (g.kraus@asg-passau.de)

Vizepräsident: Prof. Dr. Malte Steinbrink (malte.steinbrink@uni-passau.de)

Schriftführerin: Dr. Janine Maier (janine.maier@uni-passau.de)

Schatzmeister: Longinus Eckinger (longinuseckinger@t-online.de)

Prof. Dr. Dieter Anhuf

Prof. Dr. Dieter Anhuf wurde 1955 geboren und hat von 1976 bis 1982 Geographie Diplom an den Universitäten Giessen, München und Bonn studiert. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Diploms wurde er 1987 am Geographischen Institut der Universität Bonn promoviert. Seit 1991 hat er am Geographischen Institut der Universität Mannheim gearbeitet und sich dort 1994 habilitiert. Von Oktober 1994 bis Oktober 2001 vertrat er den Lehrstuhl für Physische Geographie dort. Von November 2001 bis Ende März 2004 hatte er den internationalen von Martius-Lehrstuhl für Ökologie an der Universidade de São Paulo (Brasilien) inne bevor er zum Sommersemester 2004 an die Universität wechselte. Dort erhielt er im Juli 2004 den Ruf auf den Lehrstuhl für Physische Geographie. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind die Klima- und Vegetationsgeographie sowie Fragen des Globalen Wandels. Seine regionalen Schwerpunkte lagen stets in den Tropen oder Subtropen der Erde. Seit über 30 Jahren arbeitet er in den Tropen Lateinamerikas und Afrikas. Sein Interesse gilt den kurz- mittel- und langfristigen Klimaänderungen, die anthropogen und/oder natürlich induziert sind sowie der Quantifizierung von Vegetations- und Wasserhaushaltsveränderungen (speziell in den tropischen Regenwäldern).

OStRin Heike Holzleiter

Die Begeisterung für ferne Länder, insbesondere für Nordamerika und Australien, führte Heike Holzleiter nach dem Abitur zu einem Studium der Geographie und Anglistik für Magister und Lehramt an die Universität Passau. Ein Auslandssemester in Nordamerika sowie zahlreiche Reisen von Australien bis Hawaii bestärkten sie in dem Wunsch, die Geographie zusammen mit der englischen Sprache auch Schülerinnen und Schülern nahe zu bringen. Seit 2005 unterrichtet sie deswegen mit großer Leidenschaft die Fächer Geographie und Englisch am Comenius-Gymnasium Deggendorf und organisiert seit 2009 die GeoComPass SCHULE-Veranstaltungen, zu denen jedes Jahr weit über 1000 Schülerinnen und Schüler an die Universität Passau kommen.

Longinus Eckinger

Longinus Eckinger ist leidenschaftlicher Hobby-Geograph. Nach einem Jurastudium und einer Steuerausbildung arbeitete Longinus Eckinger im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen sowie im Bayerischen Landtag in verschiedenen Positionen, zuletzt als Leiter eines niederbayerischen Finanzamts. Nebenher wirkte er als Autor eines juristischen Kommentars zum Bayerischen Personalvertretungsrecht und war lange Jahre als Richter am Landesarbeitsgericht tätig. Seit 2013 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. Verheiratet ist er mit Katharina Eckinger, ehem. Seminarlehrerin für Geographie und Autorin von Schulbüchern für Geographie an bayerischen Gymnasien. Diese verstand es, seine Leidenschaft für die Geographie in ihrer Mannigfaltigkeit zu wecken und teilt seine Freude an Reisen in ferne Ländern, vor allem nach Indien und Südostasien. Neues in aller Welt erkunden, möchte er auch künftig. Seit 2014 ist er im Vorstand von GeoComPass verantwortlich für die Finanzen.

Prof. Dr. Werner Gamerith

Fasziniert hat die Geographie mit ihrer großen thematischen Bandbreite Werner Gamerith schon immer, und so bildete das Studium der Geographie von 1986 bis 1993 an den Universitäten Salzburg, Innsbruck, Graz und Klagenfurt auch die logische Konsequenz. Bis heute ist die Geographie ihm als Schlüssel für das Verständnis der Welt wichtig – beruflich wie privat, im Dialog mit Studierenden wie auf Reisen mit seiner Frau und den beiden Kindern. Der gebürtige Salzburger lehrt nach einer fast zwölfjährigen Tätigkeit an Deutschlands ältester Universität, der Ruperto Carola Heidelberg, seit 2004 Geographie an einer der jüngsten Hochschulen Bayerns, der Universität Passau. Der geographische Blick auf Städte, die Gesellschaft und Kultur(en) allgemein liegt ihm besonders am Herzen, und wenn Werner Gamerith einmal nicht Vorlesungen hält, Seminare leitet oder Bachelor- und Masterarbeiten begutachtet, wird man ihn möglicherweise im Alpenraum, in Norditalien, in den Metropolen Westeuropas oder im Westen der USA finden – seinen bevorzugten Forschungsregionen.

OStD Guntram Kraus

Die „Erdkunde“ nannte Guntram Kraus schon zu Schulzeiten sein Lieblingsfach. Als er wusste, dass er Gymnasiallehrer werden wollte, war die Geographie daher auch das Kernelement in seiner gewählten Fächerkombination. Während des Studiums an der Julius-Maximilians-Universität seiner Heimatstadt Würzburg versäumte er kaum einen Vortrag der dortigen Geographischen Gesellschaft. Seit 1988 als Lehrer am Wilhelm-Diess-Gymnasium in Pocking zum Wahlniederbayern geworden, pflegte er von Anfang an auch regelmäßige Kontakte zur Geographie der Universität Passau. Nachdem er Prof. Dr. Werner Gamerith bei einer Tagung gestand, dass er die regelmäßige Fortbildung durch Vorträge einer Geographischen Gesellschaft vermisse, konnte dieser Guntram Kraus sogleich für die Gründungsmannschaft seines Projekts GeoComPass gewinnen. Heute fühlt er sich besonders für den Kontakt zu den Schulen der Region zuständig. Dies kompensiert symbolisch auch, dass er als Schulleiter des Passauer Adalbert-Stifter-Gymnasiums seit 2009 inzwischen zwar die unmittelbare Nähe zur Universität, aber keine Zeit mehr für die Geographie an der schulischen „Unterrichtsfront“ hat.

Janine Maier, Dr.

Das Interesse an Politik und der Mitgestaltung gesellschaftlicher Strukturen führte Dr. Janine Maier zum Bachelorstudium der Staatswissenschaften an der Universität Passau. Aufgrund eines angebotenen Fußballstipendiums zog es Frau Dr. Maier für ein Auslandsjahr an die University of Pacific in Kalifornien, was ihr Interesse für die USA nachhaltig prägte. Zurück aus Kalifornien absolvierte die gebürtige Niederbayerin ihr Masterstudium „Geographie, Kultur, Umwelt und Tourismus“ an der Universität Passau. Während dieser Zeit entfachte bei Frau Dr. Maier die Faszination für die Geographie. Die große thematische Bandbreite der Geographie ermöglicht es das Interesse von Frau Dr. Maier für Politik, Sport und Tourismus in der Geographie aufleben zu lassen. Seit 2011 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich der Geographie tätig, zuerst in der Anthropogeographie bei Prof. Struck und ab 2013 bei Prof. Gamerith an der Professur für Regionale Geographie. Heute beschäftigt sie sich intensiv mit der Regionalentwicklung sowie der Tourismus- und Sportgeographie. Neben ihrer Lehrtätigkeit koordiniert Frau Dr. Maier zudem regelmäßig drittmittelfinanzierte Forschungsprojekte für die Professur für Regionale Geographie und seit November 2020 ist sie als Projektleiterin für CENTOURIS tätig. Wenn Frau Dr. Maier nicht gerade diesen Tätigkeiten nachgeht, ist sie im Alpenraum, den USA oder auf weiteren Reisen zu finden.

Prof. Dr. Malte Steinbrink

Es gibt die guten und die wahren Gründe, sich für die Geographie zu entscheiden! Ob naive Reiselust und ungerichtete Neugierde zu ersteren gehören, bleibt strittig; zweifelsohne waren diese Motive indes ausschlaggebend für Malte Steinbrinks Studienentscheidung. Nach einer langen Reise und viel „Straßenkunst“ studierte er zunächst an der Gesamthochschule Kassel Geographie, Sozialkunde und Anglistik mit dem Ziel des Lehramts, entschied sich dann aber für das Diplomstudium der Wirtschafts- und Sozialgeographie an der Universität Osnabrück (mit den Nebenfächern Soziologie, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie), das er 2001 abschloss. Schon während des Studiums galt sein Interesse vor allem Fragen der räumlichen Dimension sozialer Ungleichheiten. Nach einer Zeit der Beratertätigkeit für die GTZ im Süden Sambias kehrte er in die Wissenschaftswelt zurück und forschte und lehrte an den Universitäten Osnabrück, Bayreuth, Potsdam und Wien. Malte Steinbrink ist außerdem Mitglied des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Uni Osnabrück und Senior Research Fellow der School of Hospitality and Tourism, University of Johannesburg in Südafrika. Thematisch liegen die Schwerpunkte seiner Arbeit auf verschiedenen Schnittflächen der Geographischen Entwicklungsforschung, der Migrationsforschung und der Tourismusforschung; regional beziehen sich zahlreiche seiner Arbeiten auf Afrika südlich der Sahara. Nach seiner Habilitation folgte er im Jahr 2018 dem Ruf an die Universität Passau auf den Lehrstuhl für Anthropogeographie. Die „Holsteiner Sprotte“ freut sich nun auf viele interkulturelle Begegnungen im niederbayerischen Passau – und deshalb ist er froh, nun bei GeoComPass dabei zu sein.