Japan – Tradition und Moderne im Land der aufgehenden Sonne

Prof. Dr. Werner Gamerith und Norbert Palsa (beide Passau) | 14.-25.04.2019

Wie lassen sich traditionelle Werte mit ökonomischer Effizienz in Einklang bringen? Japan ist darin geübt und seine Kulturlandschaft gibt entsprechend viele Rätsel auf. Der Versuch einer Klärung.

Bildnachweis: Pixabay

Klimawissen aus Eis: Die Rolle der Alpengletscher

PD Dr. Andrea Fischer (Innsbruck) | 29.04.2019

Was verraten uns die Gletscher über ihre unmittelbare Bedeutung als landschaftsgestaltende Kraft und ihre Funktion als Wasserspeicher hinaus? Ein fundierter Blick auf die Rolle der (Alpen-)Gletscher als detaillierte Klimaarchive durch die Meteorologin und Glaziologin Andrea Fischer

Bildnachweis: Fischer

Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Verborgenen Delikatessen auf der Spur….

Dipl.-Agraring. Thomas Lehner (Deggendorf) | 03.05.2019

Wer kennt sie nicht, die Genüsse aus fernen Ländern, edle Köstlichkeiten, die wir nur zu besonderen Anlässen verspeisen? Aber wer kennt auch den zartschmelzenden, luftgetrockneten Kräuterspeck vom Weideschwein aus dem Rottal? Und wer möchte die Entstehung des hiesigen Pecorinos von der Schafhaltung bis zum Genuss erleben? Auch über den heimischen Fisch und seine Genussvielfalt gibt es viel zu erzählen. Begeben Sie sich auf eine kleine kulinarische Erlebnisreise, die an ausgewählten Beispielen die Entstehung heimischer Delikatessen von der Urproduktion bis zur Verkostung aufzeigt.

Bildnachweis: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Die Anden und die Andenländer zwischen Hebung und Senkung

Prof. Dr. Axel Borsdorf (Innsbruck) | 13.05.2019

Viel Dynamik zeigt sich im Andenraum – und ein ständiges Auf und Ab. Dies ist wörtlich zu verstehen, mit gewaltigen naturräumlichen Prozessen, aber auch gesellschaftlich und ökonomisch, mit meist labilen politischen Verhältnissen. Ein fundierter geographischer Blick auf einen sehr vielfältigen Hochgebirgsraum.

Bildnachweis: Axel Borsdorf

UNESCO-Biosphärenpark Salzburger Lungau: Agrarproduktion, Kulinarik und Genusstourismus in einer alpinen Modellregion

Mag. Sarah Scheidler (EuRegio Salzburg-Berchtesgadener Land-Traunstein), Markus Schaflechner (Lungau), MSc, Prof. Dr. Werner Gamerith (Passau) | 24.-25.05.2019

Was ist ein von der UNESCO geadelter Biosphärenpark, und welche Ansätze zur Regionalentwicklung werden hier verfolgt? Ein Blick auf den Lungau – eine randständige, dünnbesiedelte Region im äußersten Südosten des Landes Salzburg

Bildnachweis: Biosphärenpark Lungau

Wasser im Himalaya – Zu viel und zu wenig

Dr. Susanne Schmidt (Heidelberg) | 27.05.2019

Ohne den Himalaya und seine Gletscher sähe die Bevölkerungsverteilung Indiens und Bangladeschs ganz anders aus. Doch auch für die Bewohner des höchsten Gebirges der Welt selbst bilden Schnee und Eis die Lebensgrundlage. Bewässerungstechnik im Hochgebirge stellt ein diffiziles Unterfangen dar, das tief bis in die bergbäuerlichen Gesellschaften hinein wirkt.

Bildnachweis: Schmidt

Südtirol – Wirtschaftliche Dynamik und kulturelle Vielfalt auf der Sonnenseite der Alpen

Prof. Dr. Werner Gamerith (Passau) | 09.-14.06.2019

Noch vor wenigen Jahrzehnten galt Südtirol als relativ rückständige Region ohne besondere Potentiale. Doch innerhalb von ein, zwei Generationen hat sich das Bild komplett gewandelt: als Vorzeigeregion innerhalb Italiens, an einer kulturellen Schnittstelle Europas, mit modernen Projekten und einer wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte sondergleichen am Puls der Zeit.

Bildnachweis: Pixabay

Auf der Suche nach dem Ort des ewigen Glücks: Kultur, Tourismus und Entwicklung im Himalaya

Prof. Dr. Kurt Luger (Salzburg) | 17.06.2019

Ohne den Himalaya und seine Gletscher sähe die Bevölkerungsverteilung Indiens und Bangladeschs ganz anders aus. Doch auch für die Bewohner des höchsten Gebirges der Welt selbst bilden Schnee und Eis die Lebensgrundlage. Bewässerungstechnik im Hochgebirge stellt ein diffiziles Unterfangen dar, das tief bis in die bergbäuerlichen Gesellschaften hinein wirkt.

Bildnachweis: Luger

Die Geologie der Vulkane und die Geschichte der Götter – Sizilien und seine Liparischen Inseln

Thomas Loher (Starnberg) | 29. August bis 5. September 2019

Ein Laboratorium der Erdgeschichte und eine Schatzkammer der Antike – die Liparischen Inseln und Sizilien bilden wohl nicht nur geographisch eines, wenn nicht das Zentrum des Mittelmeerraums.

Bildnachweis: Loher

Das neue Wilde – Leben in verlassenen Landschaften (Film)

Mag. Michael Beismann (Innsbruck) | 28.10.2019

Einsame Gebirgstäler, verfallene Dörfer, verwildernde Kulturlandschaft – eine Peripherie mitten in Europa. Und dennoch regt sich Leben. Eine filmische Annäherung.

Bildnachweis: Christopher Thomson

Landwirtschaft in Sibirien – Vom Butterfass zum “Neuland unterm Fluch”

Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Frühauf (Halle-Wittenberg) | 25.11.2019

Landwirtschaft in Sibirien? Man verbindet die Weiten jenseits des Urals eher mit unermesslichen Wäldern, grenzenlosem Ressourcenreichtum, bitterer Kälte oder erbarmungslosem Gulag. Doch wie gestaltet sich das agrarische Potential Sibiriens?

Bildnachweis: Tobias Meinel

Pilze ohne Grenzen – Naturnähezeiger und Urwaldrelikte im Bayerisch-Böhmischen Grenzgebirge

Peter Karasch (Hohenau) | 09.12.2019

Sie bleiben viel zu oft unbeachtet und führen meist ein Leben im Schatten – doch ist die Welt der Pilze ein eminent wichtiger Bestandteil in jedem Ökosystem. Faszinierende Einblicke in das Leben am Boden und auf Baumstämmen

Bildnachweis: Karasch

Mobile Frauen: Nannies, Care-Worker und Leihmütter im globalen Markt der Reproduktion

Prof. Dr. Carolin Schurr (Sankt Gallen) | 13.01.2020

Leihmütter, Altenpflegerinnen, Sexarbeiterinnen – die weltweite Mobilität von Frauen spielt sich oft in diesen Kategorien ab. Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer dieser Migrationsprozesse?

Bildnachweis: Schurr

Von Niederbayern lernen? Die Energiewende

Prof. Dr. Roland Zink (Deggendorf) | 27.01.2020

Wenig andere Regionen in Deutschland haben in den letzten Jahren so intensiv auf einen Ausbau regenerativer Energien gesetzt wie Niederbayern – mit beträchtlichen Folgen auch für die Kulturlandschaft. Kann Niederbayern dabei als Modell für andere gelten?

Bildnachweis: Zink

“This Land is Your Land, This Land is My Land”? – Die ethnisch-kulturelle Spaltung Amerikas

Prof. Dr. Werner Gamerith (Passau) | 27.04.2020

Hat Amerika den Glauben an die Einheit seiner Gesellschaft restlos verloren? Ist sogar die Überzeugung von Chancengleichheit dem puren Individualismus gewichen? Kulturgeographische Befunde zur inneren Spannung und Spaltung der Noch-immer-Weltmacht.

Bildnachweis: Gamerith

Oasen der Ost- und Zentralsahara – Naturraumausstattung und Nutzungspotentiale

Prof. Dr. Olaf Bubenzer (Heidelberg) | 11.05.2020

Es gibt kaum ein etablierteres Sinnbild für Leben in lebensfeindlichem Umfeld, für ein von Ödnis umgebenes “Paradies” als die Oase – einen besonderen Ressourcenraum inmitten der Wüste. Wie sind Oasen entstanden, und welche Zukunft steht ihnen bevor? Befunde aus der Sahara

Bildnachweis: Pixabay

Das Berchtesgadener Land – das alpine UNESCO-Biosphärenreservat Deutschlands und die berühmte Tourismusregion

Dr. Peter Loreth (Berchtesgadener Land) und Mag. Sarah Scheidler (EuRegio Salzburg-Berchtesgadener Land-Traunstein) | 16.05.2020

Als Biosphärenregion beschreitet das Berchtesgadener Land – mit seinen klassischen Tourismusattraktionen Watzmann und Königsee – neue Wege einer ökologisch orientierten Regionalentwicklung. Wie erfolgreich ist es damit?

Bildnachweis: Pixabay

Vom Ressourcenraum zum Dienstleistungszentrum – Gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Wandel auf der Arabischen Halbinsel und seine geopolitischen Herausforderungen

PD Dr. Nadine Scharfenort (Mainz) | 25.05.2020

Lange schien es, als wäre der Traum der ressourcenreichen Arabischen Halbinsel bald ausgeträumt – zu schnell würden Erdöl und Erdgas zur Neige gehen. Wie nachhaltig ist der soziale und urbane Wandel am Golf, wenn sich nicht mehr auf den Energiereichtum setzen lässt?

Bildnachweis: Nadine Scharfenort

Schäden für die Ewigkeit – Bergbaubedingte Reliefveränderungen und ihre Folgen am Beispiel des Ruhrgebiets

PD Dr. Stefan Harnischmacher (Marburg) | 08.06.2020

Ewigkeitskosten – im Ruhrgebiet erhält dieser schwer fassbare Begriff eine konkrete Bedeutung, wenn es um die Bewältigung der Landschaftsfolgen des Bergbaus geht. Worin liegen die besonderen zukünftigen Herausforderungen dieses Ressourcenraums?

Bildnachweis: Stefan Harnischmacher

Die Zukunft der Energieversorgung in den Stadtlandschaften der Welt

Dr. Volker Stelzer (Karlsruhe) | 13.07.2020

In den ausufernden Megastädten der Welt wird zu einem entscheidenden Anteil auch die globale Energiebilanz geschrieben. Wie lässt sich der städtische Energiekonsum nachhaltig gestalten? Und – ganz grundsätzlich – ist die Energieversorgung der Städte für die Zukunft überhaupt gesichert?

Bildnachweis: Volker Stelzer

Álvaro de Mendaña – Auf der Suche nach der Terra Australis incognita

HR Dr. Christoph Braumann (Salzburg) | 02.11.2020

Der legendäre große Südkontinent, die unbekannte “Terra Australis” – erstaunlich lange Zeit wurde darüber gemutmassst. Der Vortrag folgt den Spuren eines spanischen Entdeckers, der weit in die Welt des Südens vorgestoßen war, heute aber überraschenderweise weitgehend in Vergessenheit geraten ist: Álvaro de Mendaña

Bildnachweis: Österreichische Nationalbibliothek

Stadtentwicklung in Australien – Down Under auf dem Weg zur Nachhaltigkeit und Vorbild für den Rest der Welt?

Prof. Dr. Boris Braun (Köln) | 16.11.2020

Die Städte Australiens gelten vielen als Ebenbild zur flächenbeanspruchenden Siedlungsentwicklung in den USA. Allerdings hat in Australien noch vor der Jahrtausendwende ein deutliches Umdenken eingesetzt. Können australische Städte mittlerweile sogar Vorbild für eine nachhaltige Stadtplanung anderswo sein?

Bildnachweis: Pixabay

Der Untere Inn – Aktuelle Entwicklungen für Auen und Stauräume

Dr. Gerald Zauner(Engelhartszell) und Dipl.-Ing. Thomas Herrmann (Neuburg am Inn) | 14.12.2020

Die künstliche Energielandschaft entlang des Unteren Inns bietet auch ökologische Chancen – wenn die Kraftwerksbetreiber zu entsprechenden Planungen und Investitionen bereit sind. Welche Rolle spielt dabei die Belebung der alten Auen?

Bildnachweis: Wolfgang Lorenz

Lebensmittel für die Welt: Supermacht Australien?

Dr. Amelie Bernzen (Köln | 14.06.2021

Die globale Lebensmittelindustrie gerät immer mehr in Zugzwang, um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Kann der Ressourcengigant Australien hierzu einen neuen, wichtigen Beitrag leisten?

Bildnachweis: Amelie Bernzen