Von Siedlern, Säumern und Seltenen Arten – Kulturlandschaft Erleben im KulturLandschaftsMuseum Grenzerfahrung (KuLaMu)

GeoComPass UNTERWEGS | Ein Museum einmal anders: Nicht in geschlossenen Räumen, auch nicht als Freilichtmuseum, sondern in Einzelelementen in der gesamten Kulturlandschaft zu finden und zu besichtigen: Wie wird dieses neue Konzept im Bayerischen Wald aufgenommen?

GeoComPass UNTERWEGS | Ein Museum einmal anders: Nicht in geschlossenen Räumen, auch nicht als Freilichtmuseum, sondern in Einzelelementen in der gesamten Kulturlandschaft zu finden und zu besichtigen: Wie wird dieses neue Konzept im Bayerischen Wald aufgenommen?

Start

2. Juli 2011 - 19:00

Ende

2. Juli 2011 - 21:00

Adresse

Innstraße 31, 94032 Passau   Zu Google Maps

Im Bayerischen Wald an der Grenze zum tschechischen Nationalpark Šumava liegt in der Gemeinde Haidmühle auf fast 1.000m Höhe die Kulturlandschaft der “Bischofsreuter Waldhufen”. Die traditionell extensive Nutzung der Landschaft hat eine große Vielfalt an Lebensräumen aus Mooren, Sümpfen, Magerrasen und Bergwiesen mit zum Teil hoch spezialisierten Arten hervorgebracht. Die traditionelle Kulturlandschaft mit ihren vielfältigen Lebensräumen und seltenen Tier- und Pflanzenarten ist jedoch aufgrund des Strukturwandels in der Landwirtschaft zunehmend durch Verbrachung und Verbuschung sowie Aufforstung der aus der Nutzung gefallenen Flächen gefährdet. Das “KulturLandschaftsMuseum Grenzerfahrung (KuLaMu)” präsentiert die für den Arten- und Biotopschutz so wichtige offene Kulturlandschaft sowie das landschaftsgestaltende Wirken des Menschen auf eine völlig neue und in Deutschland bisher einzigartige Weise. Die Kulturlandschaftselemente wie Wässerwiesen, Steinriegel, Triftkanäle usw. werden im Gegensatz zu einem Freilichtmuseum an ihrem ursprünglichen Ort in der Landschaft belassen, über Steige miteinander verbunden und durch Museumstafeln erläutert. Das ganz in der freien Flur angesiedelte Museum erhielt den griffigen Namen “Grenzerfahrung”, da die Menschen hier immer unter Grenzbedingungen lebten. Sowohl die Landesgrenze, als auch der Daseinskampf in den langen Wintern und auf den kargen Böden setzten dem Leben der Bewohner immer wieder Grenzen. Die Exkursion in das “KulturLandschaftsMuseum Grenzerfahrung” führt auf den Spuren der Siedler und Säumer durch eine der am besten bewahrten Kulturlandschaften Bayerns. Neben einer Beschäftigung mit theoretischen Aspekten wie dem Terminus “historische Kulturlandschaft”, der Entstehung und Entwicklung der “Bischofsreuter Waldhufen” sowie dem Museumskonzept “KulturLandschaftsMuseum” steht insbesondere das Erleben der Kulturlandschaft mit ihren seltenen und teilweise vom Aussterben bedrohten Arten im Mittelpunkt.

 

Bildnachweis: By K. Martens (Own work) CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Kontaktinfos

Webseite

www.geocompass.de

Telefon

(0851) 509 2731

E-Mail

info@geocompass.de