Tokio und die Angst vor dem nächsten großen Erdbeben

GeoComPass THEMA | Tokio ist sich der ständigen Gefahr bewusst - und doch kann niemand ahnen, wie der "Tag X" sein wird, wenn das große Erdbeben die größte Metropole der Welt erschüttern wird. Wie lebt diese Stadt mit dieser permanenten Unsicherheit?

GeoComPass THEMA | Tokio ist sich der ständigen Gefahr bewusst - und doch kann niemand ahnen, wie der "Tag X" sein wird, wenn das große Erdbeben die größte Metropole der Welt erschüttern wird. Wie lebt diese Stadt mit dieser permanenten Unsicherheit?

Referent

Meusburger, Peter
Prof. Dr.

Start

20. Oktober 2008 - 19:00

Ende

20. Oktober 2008 - 21:00

Adresse

Innstraße 31, 94032 Passau   Zu Google Maps

Die Kanto-Ebene, in der die Stadtregion von Groß-Tokio mit über 30 Millionen (!) Einwohnern liegt, ist die seismisch aktivste Region Japans. Tokio wird jedes Jahr von einigen hundert Erdbeben heimgesucht, von denen etwa 30 bis 50 Beben für den Menschen wahrnehmbar sind. Zwei bis drei Erdbeben pro Jahr sind stark genug, dass sie die Menschen aus dem Schlaf reißen oder den Shinkansen-Zug lahm legen. Durchschnittlich alle 70 bis 90 Jahre gibt es ein stark zerstörendes Erdbeben. Die durch das Kanto-Erdbeben im Jahre 1923 ausgelösten Stadtbrände haben 140.000 Tote gefordert. Ins­gesamt waren 54.811 Häuser direkt durch das Erdbeben und weitere 377.907 Häuser durch die nachfolgenden Feuersbrünste zerstört worden. Der Vortrag befasst sich mit der Frage, wie die Weltstadt Tokio mit dieser Erdbebengefahr im Laufe der Jahrhunderte umgegangen ist und welche Maßnahmen ergriffen werden, um auf die nächste Katastrophe vorbereitet zu sein.

 

Bildnachweis: Cors | http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tokyo_odaiba.jpg?uselang=de

Kontaktinfos

Webseite

www.geocompass.de

Telefon

(0851) 509 2731

E-Mail

info@geocompass.de