Energie zum halben Preis: Autonome Energieversorgung über Biomasse und ihre Folgen für Arbeit, Ökologie und Lebenskultur

GeoComPass SPECIAL | Teller oder Tank? Welches Potenzial besitzt Biomasse? Und welche technischen, aber auch ethischen Fragen sind dabei zu beachten?

GeoComPass SPECIAL | Teller oder Tank? Welches Potenzial besitzt Biomasse? Und welche technischen, aber auch ethischen Fragen sind dabei zu beachten?

Referent

Scheffer, Konrad
Prof. Dr.

Start

11. Dezember 2006 - 19:00

Ende

11. Dezember 2006 - 21:00

Adresse

Innstraße 31, 94032 Passau   Zu Google Maps

Von allen erneuerbaren Energiequellen hat Biomasse und besonders die, die auf den Ackerflächen wächst, das größte Potenzial. Bezogen auf den Primärenergieverbrauch kann sie mindestens 25% ersetzen. Für die Landwirte bedeutet diese neue Herausforderung, dass zukünftig gar nicht genug Biomasse produziert werden kann, dass dies jedoch nur unter Einhaltung strenger ökologischer Auflagen, wie Schutz des Bodens und Grundwassers, sowie Erhaltung von Artenvielfalt erfolgen darf. Bei der Konversion der Biomasse in nutzbare Energie wie Strom und Brennstoff müssen Verfahren mit höchster Effizienz entwickelt werden. In dem Vortrag werden nicht nur ökologische Anbausysteme mit hoher Flächenproduktivität präsentiert, sondern es wird ein neuartiges Verfahren höchst effizienter Konversion feucht konservierter Energiepflanzen wie Mais, Sonnenblumen und Getreide in Strom und Brennstoff vorgestellt, mit dem die Energieversorgung ländlicher Regionen ohne öffentliche Zuschüsse realisiert werden kann. Die als Pellets produzierten Brennstoffe kosten im Vergleich zu Heizöl die Hälfte. Die Folgen dieser neuen Form der Energieautarkie für regionale Wertschöpfung, Arbeitsplätze und Lebenskultur werden aufgezeigt.

 

Bildnachweis: von Nadalo (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Kontaktinfos

Webseite

www.geocompass.de

Telefon

(0851) 509 2731

E-Mail

info@geocompass.de