BMW, Gemüse und Bayern-Park: Der Landkreis Dingolfing-Landau – Eine Region voller Kontraste

GeoComPass UNTERWEGS | BMW hat ganz entscheidenden Anteil an der Modernisierung Niederbayerns, doch auch andere Impulse aus der Industrie und nicht zuletzt auch eine hoch entwickelte Agrarwirtschaft sind für eine erfolgreiche Regionalentwicklung verantwortlich - auch im ländlichen Raum.

GeoComPass UNTERWEGS | BMW hat ganz entscheidenden Anteil an der Modernisierung Niederbayerns, doch auch andere Impulse aus der Industrie und nicht zuletzt auch eine hoch entwickelte Agrarwirtschaft sind für eine erfolgreiche Regionalentwicklung verantwortlich - auch im ländlichen Raum.

Referent

Start

14. Mai 2011 - 19:00

Ende

14. Mai 2011 - 21:00

Adresse

Innstraße 31, 94032 Passau   Zu Google Maps

Einst wurde Niederbayern als Armenhaus Deutschlands tituliert, heute kann davon keine Rede mehr sein: Durch die Ansiedlung eines Montagewerks der BMW AG Ende der 1960er Jahre in Dingolfing entwickelte sich der Landkreis Dingolfing-Landau zu einem führenden Industrie- und Hightech-Standort. Neben dem Automobilbau und dessen Zulieferbetriebe spielt auch die Landwirtschaft eine wichtige Rolle, so lassen sich dort das größte Gurkenanbaugebiet Europas sowie weitere große Gemüseanbauflächen finden. Die beiden Landkreisstädte, jeweils ehemalige Herzogsstädte, wurden im 13. Jahrhundert gegründet und können auf eine lange Geschichte und Tradition zurückblicken. In beiden Städten kann man noch heute einige historische Gebäude entdecken, dort sind u. a. Museen (z.B. Industrie- bzw. Archäologiemuseum) untergebracht. Neben den historischen Stadtkernen sind die Städte zu modernen Mittelzentren herangewachsen, wobei die Stadt Landau/Isar bis heute an der Gebietsreform aus dem Jahre 1972, aus der der heutige Landkreis hervorging, leidet. Neben der Industrie und der Landwirtschaft hat sich auch die Naherholung und der Tourismus im Laufe der letzten Jahrzehnte entfaltet, so liegt der bekannteste Freizeitpark Bayerns, der Bayern-Park (nahe Reisbach/Vils), in der Region. Im waldärmsten Landkreis Bayerns gibt es einige Naturschutzgebiete (z.B. Königsauer Moos bei Moosthenning) sowie eines der bedeutendsten Geotope Deutschlands, den wachsenden Felsen von Usterling. Es ergeben sich so für den Geographen viele interessante Phänomene und Bereiche, die in dieser Exkursion exemplarisch vorgestellt werden.

 

Bildnachweis: Florian Stelzer

Gruppenbild der Exkursion

Kontaktinfos

Webseite

www.geocompass.de

Telefon

(0851) 509 2731

E-Mail

info@geocompass.de